Neuromodulation

Invasive Schmerzmedizin

Neuromodulation

Neuromodulation ist ein Teilbereich der Invasiven Schmerzmedizin und widmet sich der invasiven und operativen Versorgung von Schmerzpatienten, deren chronische Schmerzen durch konservative Maßnahmen wie Schmerzmedikamente oder Physiotherapie nicht ausreichend behandelt werden können.

 

Dabei kommen verschiedene Verfahren, wie die Stimulation des Rückenmarks oder von peripheren Nerven mittels implantierbarer Stimulationssysteme zum Einsatz.

 

Welche Krankheitsbilder können mit Neuromodulation behandelt werden?

 

Chronische Rückenschmerzen

Gerade Rückenschmerzen, die nach Operationen an der Wirbelsäule weiterbestehen oder sich sogar verschlimmern, lassen sich durch die Rückenmark Stimulation (SCS) erfolgreich behandeln.

Chronisches regionales Schmerzsyndrom (CRPS, früher M. Sudeck)

Das chronische, regionale Schmerzsyndrom, ist ein komplexes Schmerzsyndrom, welches häufig entweder nach einer Operation an den Extremitäten oder nach einem meist leichten Trauma entsteht. Die Ursache ist nach wie vor unbekannt. Nach erfolgloser, ausgeschöpfter konservativer Therapie kann durch Neuromodulation sowohl eine Linderung der Schmerzen, als auch eine Verbesserung der Funktion der betroffenen Extremität erreicht werden.

Schmerzen bei Durchblutungsstörungen – pAVK

Chronische Schmerzen bei Durchblutungsstörungen der Beine schränken die Mobilität der Patienten deutlich ein. Patienten mit einer Gehstrecke von weniger als 200m (Stadium IIb nach Fontaine) profitieren deutlich von einer epiduralen Rückenmarksstimulation. Bereits nach 6 Monaten ist eine deutlich verbesserte Durchblutung der betroffenen Extremitäten messbar.

Chronische Knieschmerzen

Anhaltende Knieschmerzen können trotz erfolgreicher Knie-Operation bestehen bleiben. Häufig treten chronische Knieschmerzen nach mehrfacher Knie-Operationen auf und lassen sich durch Medikamente und Physiotherapie nur wenig beeinflussen.

Welche Verfahren werden durch die Orthopädie Grafing durchgeführt?

SCS-Rückenmarkstimulation (Spinal Cord Stimulation)

Die epidurale Rückenmarksstimulation ist ein Verfahren, welches seit über 50 Jahren erfolgreich durchgeführt wird. Dabei werden die zum Gehirn aufsteigenden Schmerzbahnen im Rückenmark elektrisch stimuliert und die Schmerzleitung gehemmt. Über einen Schmerzschrittmacher kann die Stimulation gesteuert und angepasst werden.

Termin online buchen

Buchen Sie Ihren Wunschtermin bequem online:


ORTHOPÄDIE GRAFING
· Orthopädie
· Wirbelsäulentherapie
· Regenerative Medizin

Patientengespräch – Dr. Fritschle


Dr. med. Roman Fritschle
Kellerstraße 8
85567 Grafing

08092-247744-0
hello@orthopaedie-grafing.de

Termin bequem online buchen:
www.doctolib.de

Sprechzeiten:
Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr

Besuchen Sie uns auf: